Barfen für Anfänger – Gefahren für Hund und Mensch

Was Hundebesitzer unbedingt beim Hunde Barfen beachten sollten!

Den Hund mit Barf Hundefutter zu ernähren liegt im Trend, aber ist es wirklich so einfach und was heißt Barfen für Anfänger eigentlich? Hier erfährst du das Wichtigste über Barfen beim Hund.

Gefahren beim Hund Barfen

Ja richtig gelesen, Barfen kann für Hund und Mensch gefährlich sein, wenn einige Dinge nicht beachtet werden. Dies bestätigt eine neue Studie. Auf was solltest du beim Barfen unbedingt achten?
Barfen für Anfänger

Barfen für Anfänger – wieso, weshalb, warum?

Das Barfen von Hunden wird als besonders artgerecht und gesund betitelt. Dabei verfütterst du deinem Hund nämlich rohes Fleisch, Knochen, Innereien und andere Zutaten. Die Fleischteile kannst du eingefroren kaufen und dann bequem in kleinen Portionen auftauen und dem Hund servieren. So willst vielleicht auch du, wie viele andere Hundehalter, deinem tierischen Lieblingen eine natürliche Ernährung garantieren. Ein positiver Nebeneffekt soll außerdem sein, dass das Hundefutter keine überflüssige haltbarmachenden Futterzusätze oder Geschmacksverstärker enthält. Auch Hautprobleme und Allergien sollst du damit dem Gar aus machen können.

Barfen negative Erfahrungen!?

Problematisch sehen viele Wissenschaftler den Trend Barfen, denn der positive Gesundheitseffekt wird nicht nur angezweifelt, sondern Verletzungen bei Zähnen und Verdauungstrakt sollen festgestellt worden sein. Außerdem sind Wachstumsprobleme aufgrund einer Unterversorgung an gewissen Nährstoffen möglich. Und jetzt hat eine neue Studie ein weiteres Risiko gefunden:

Pathogene im BARF Futter.

Wichtiges beim Hund Barfen

Diese Methode der Hundefütterung soll also eine unterschätzte Gefahr für Tier und Mensch bergen – insbesondere für Schwangere, Alte und Personen mit Immunschwäche! Laut der Studie waren in 52% der 60 getesteten Barf-Produkten von 10 verschiedenen Futtermittelherstellern aus Schweden, Norwegen, Finnland, Deutschland und England eine bedenklich hohe Konzentration an potentiell gefährlichen Bakterien beinhaltet. Besonders die enthaltenen E. coli, Salmonellen und Campylobacter sind auch für den Menschen gefährlich. Deshalb sollte bei einer BARF-Fütterung große Sorgfalt auf Lagerung und Verarbeitung gelegt werden.

BARFEN BEIM HUND – WAS DU BEACHTEN SOLLTEST: