Warum quälen Menschen Tiere? Gründe für Tierquälerei

Tierquälerei ist immer wieder ein brisantes Thema, das Tierfreunde bewegt. Wenn du von gequälten Tieren hörst, hast du bestimmt Mitgefühl mit dem armen Tier und spürst Hass gegenüber dem Tierquäler. Wie du bereits im letzten Blogbeitrag gelesen hast, gibt es verschiedene Motive und Methoden wie Menschen Tiere quälen (hier nochmal lesen: Hass auf Hunde, Katzen & Co – Tierperspektive gegen Tierhasser). Erfahre im heutigen Blog mehr zu den Hintergründen der Tierquäler. Warum quälen Menschen Tiere?

Warum quälen Menschen Tiere?

Es gibt 4 Arten der Tierquälerei:

Warum quälen Menschen Tiere?

#1 Impulsive Tierquälerei

Häufig kommt es spontan zu Tierquälerei. Dabei entsteht aus der Situation heraus eine tierquälerische Handlung, die im Kurzschluss passiert. Die Taten sind kurz und nicht geplant und passieren aus einem negativen Gefühl des Täters, wobei

  1. der Täter generell eine negative Einstellung über die Tierart haben kann und deshalb aggressiv reagiert, wenn er diese Tierart sieht bzw. wahrnimmt, dass diese Tiere etwas machen, das er als negativ auffasst.
  2. das Tier auch Opfer bei Auseinandersetzungen mit anderen Menschen sein kann.
  3. er sich vom Verhalten des Tieres direkt provoziert fühlen kann.

Tierquälerei aus Hass und Wut

Es gibt also ein negatives Erlebnis in der Tier-Mensch Beziehung, das den Täter so aufwühlt, dass er mit impulsiver Gewalt gegenüber Tieren reagiert. Meist ist der Tierhasser nicht der Besitzer des Tieres und das Schlagen mit der Faust oder Treten mit den Füssen ist eine häufige Methode. Der Tierquäler reagiert also aus der Situation heraus, er plant die Taten nicht und besorgt auch keine Waffen zur Tierquälerei.

Ein Bespiel für solch impulsive Tierquälerei war zum Beispiel ein Fall, wo die Katze seinem Besitzer entkommen war und beim Nachbarn vor der Haustüre stand. Dieser konnte Katzen allerdings so gar nicht leiden und trat das Tier von der Türe weg und schleuderte es anschließend gegen die Wand. Begründet hatte der Katzenhasser es damit, dass er die blöde Katze einfach nur weg haben wollte. Wenn Tiere also alleine in die Nähe von Tierhassern oder deren Grundstücke betreten, dann besteht akute Lebensgefahr.

Tierquälerei aus Vergeltung

Beim Streit mit anderen Menschen, kann ein Tier auch gequält werden, um bei diesem seelischen Schmerz zu verursachen. Damit kann der Tierbesitzer indirekt verletzt werden, da er mit seinem Haustier mitleidet. Eine Frau packte zum Beispiel in einem Fall der Tierquälerei im Streit den Hund ihres Freundes und warf ihn auf den Asphaltboden. Dies zeigt auch, dass bei häuslicher Gewalt oft auch die Tiere Leidtragende sind und als Ventil für Gewalthandlungen gegen den Partner verwendet werden können.

Warum quälen Menschen Tiere?

#2 Passive Gewalt gegen Tiere

Passive Gewalt ist etwas, das oft nicht als echte Gewalt wahrgenommen wird und dennoch zählt Verwahrlosung dazu. Die fehlende Versorgung mit ausreichend Futter, Wasser und tierärztlicher Behandlungen führen jedoch genauso zu Qualen der Tiere. Tiermessi’s halten oft viele Tiere, sperren sie in kleinen Gehegen ein, welche sie nie oder selten reinigen. Zur passiven Gewalt gehört aber genau das Aussetzen des Haustieres. Frauen neigen eher zur passiven Gewalt, als aktiv tierquälerische Handlungen zu begehen.

Warum quälen Menschen Tiere?

#3 Organisierte Gewalt gegen Tiere

Die dritte Form der Tierquälerei ist die geplante Tierquälerei, also einer Straftat mit Vorsatz, die der Täter entweder kurz- oder langfristig ausübt. Dabei hat das Tier den Menschen auch nicht provoziert und der Täter muss auch nicht der Besitzer sein. Die Tierhasser haben Zugang zu den Haustieren, da diese nahe stehende Personen oder Nachbarn gehören. Die Tiere werden schlimm gequält oder sogar getötet – und das alles aus Nervenkitzel oder zur Belustigung.

Studien deuten außerdem darauf hin, dass viele Serienkiller und Amokläufer in der Vergangenheit Tiere quälten. Dabei sind das Ziel oft Hunde und Katzen, also Tiere, die oft stark vermenschlicht werden und einen hohen sozialen Stellenwert besitzen. Genauso wie die Mörder Angehörige und Freunde verschonen, sind auch die eigenen Tiere nicht das Ziel, sondern fremde oder herumstreunende Tiere.

Warum quälen Menschen Tiere?

#4 Tierquälerei im Zuge anderer Strafdelikte

Eine kleine Anzahl von Tierquälerei passiert auch während dem Begehen von andern Strafdelikten. Dabei ist das Tier einfach zur falschen Zeit am falschen Ort – so etwa wenn ein Einbrecher in ein Haus einsteigt und dort einen Hund vorfindet oder wenn ein Brandstifter ein Haus anzündet, wo neben Menschen auch Tiere leben.

Sowohl bei impulsiver Tierquälerei, als auch organisierter Gewalt gegen Tieren sind sich die Täter über die Konsequenzen derer Handlung bewusst und ein gewünschtes Resultat.

AUFRUF FÜR EINE BESSERE WELT MIT TIEREN!

#tierperspektivegegentierhasser

Hast du bereits Erfahrungen mit Tierhassern gemacht? Was glaust du, war der Auslöser? Und was können wir gegen Tierquälerei machen? Verfasse doch einfach einen Beitrag auf Instagram mit dem Hashtag #tierperspektivegegentierhasser und teile deine Erfahrungen und Ideen mit! Diese werde ich dann in den nächsten Beiträgen zur Serie “Tierperspektive gegen Tierhasser” einfließen lassen! Im Namen aller Tiere vielen Dank für deine Mithilfe!

(Werbung)

Literatur:
Grugan S. (2017): The Comanions We Keep: A Situational Analysis and Proposed Typology of Companion Animal Cruelty Offenses, Deviant behavior

Mehr zum Thema Tierquälerei*

Weiterlesen: Hass auf Hunde, Katzen & Co: Tierperspektive gegen Tierhasser

Information: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.